Terminarbeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungTer-min-ar-beit (computergeneriert)
WortzerlegungTerminArbeit
eWDG, 1976

Bedeutung

Arbeit, die zu einem bestimmten Termin fertig sein muss
Beispiel:
er hat eine dringende Terminarbeit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zurückhaltung bei Arbeitsbelastungen kann auch heißen, Terminarbeiten, die gerade anfallen, auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.
Commer, Heinrich: Managerknigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1985], S. 9024
Das ist mehr als gediegenes Handwerk, mehr als verläßliche Terminarbeit, das ist eine politische Aufgabe von schwerstem Kaliber.
Die Welt, 25.03.1999
Erst nach knapp einer Woche konnte der Betreiber die zu seiner Arbeit notwendigen und `sauberen´ Systeme auf eigene Kosten wieder abholen und seine Terminarbeit fortsetzen.
C't, 1995, Nr. 9
Beim Anruf hatte er gerade eine Terminarbeit für den Sternin der Maschine, eine Kritik der „Lindenstraße“.
Die Zeit, 20.12.1985, Nr. 52
Zitationshilfe
„Terminarbeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Terminarbeit>, abgerufen am 25.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Terminänderung
Terminal
Termin
Terme
Term
Termination
terminativ
Terminator
Terminbörse
Termindruck