Territorialarmee

WorttrennungTer-ri-to-ri-al-ar-mee
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Militär (bes. in England u. Frankreich) örtliche (aus Freiwilligen bestehende) Truppe zur Unterstützung des aktiven Heeres im Kriegsfall; Landwehr, Miliz

Thesaurus

Synonymgruppe
Landwehr · ↗Miliz · Territorialarmee
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Bürgerheer · ↗Milizarmee · Volksheer · ↗Volksmiliz
  • k.k. Landwehr · kaiserlich-königliche Landwehr

Verwendungsbeispiele für ›Territorialarmee‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immer ging es darum, aus der Territorialarmee eine flexible Einsatzarmee zu machen.
Die Zeit, 01.04.2013, Nr. 13
Die angekündigte Reorganisation der Territorialarmee (3760 D) sei gleichfalls im Fortgang.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1939]
Eine solche Territorialarmee wäre mehr als eine Miliz, aber weniger als die Bundeswehrdivisionen von heute.
Die Zeit, 30.09.1966, Nr. 40
An Rekruten verfügt die Territorialarmee über 77142 Mann gegen 45142 Mann zu Beginn des vorigen Jahres.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 02.03.1939
Aus der reinen Territorialarmee würde eine Kriseninterventionstruppe zur Landesverteidigung und für das explosive Gemisch der Sicherheitsbedrohungen unserer Zeit.
Die Welt, 10.05.2000
Zitationshilfe
„Territorialarmee“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Territorialarmee>, abgerufen am 28.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
territorial
Territion
Terrine
terrikol
terrigen
Territorialfürst
Territorialgewalt
Territorialgewässer
Territorialgrenze
Territorialheer