Testosteron, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Tes-to-ste-ron · Tes-tos-te-ron
Wortbildung  mit ›Testosteron‹ als Erstglied: ↗testosterongesteuert
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin männliches Keimdrüsenhormon

Typische Verbindungen zu ›Testosteron‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Testosteron‹.

Verwendungsbeispiele für ›Testosteron‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Testosteron ist gut, hatten die Dealer ihm gesagt, da werde nichts passieren.
Die Zeit, 03.12.2013, Nr. 49
Im Blut des Mannes zirkuliert nämlich rund zehnmal mehr Testosteron als in dem der Frau.
Der Tagesspiegel, 16.06.2004
Sie wissen: ihre Männer sind auf der Suche nach ihrer letzten Prise Testosteron.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 69
In der Folge bricht dort die Synthese von Testosteron zusammen, der Geschlechtstrieb des Patienten geht stark zurück.
o. A. [arn]: Chemische Kastration. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1996]
Dem Kleinhirn wird dadurch signalisiert, kein eigenes Testosteron mehr herzustellen.
o. A. [kit]: Anti-Baby-Spritze für den Mann. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1996]
Zitationshilfe
„Testosteron“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Testosteron>, abgerufen am 15.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Testone
Testobjekt
Testo
Testmethode
Testmarkt
testosterongesteuert
Testperson
Testphase
Testpilot
Testprogramm