Tetrapode

WorttrennungTe-tra-po-de (computergeneriert)
Wortzerlegungtetra--pode
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Zoologie Vierfüßer
2.
vierfüßiges klotzartiges Gebilde, das mit anderen zusammen aufgestellt oder aufgeschichtet wird u. dadurch als Sperre, Wellenbrecher o. Ä. dient

Thesaurus

Synonymgruppe
Vierbeiner  ●  ↗Landwirbeltier (Teil-Übereinstimmung)  fachspr. · Tetrapode  fachspr.
Oberbegriffe
  • tierisches Lebewesen  ●  ↗Tier  Hauptform · ↗Getier  geh. · ↗Viech  ugs. · ↗Vieh  ugs.
Unterbegriffe
  • Amniontier · Nabeltier  ●  Amniot  fachspr., griechisch

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Umbildungen dieses Bogens in der Evolution der Tetrapoden sind besonders kompliziert.
Portmann, Adolf: Einführung in die vergleichende Morphologie der Wirbeltiere, Basel: Schwabe 1959 [1948], S. 87
Die genaue Position im Stammbaum der Tetrapoden ist nach wie vor umstritten.
Die Welt, 05.09.2003
Bei Hörnum-Odde trug das Meer drei Meter vom Sandpolster ab, die Tetrapoden liegen frei.
Bild, 30.12.1998
Bei vielen Tetrapoden findet man einen zusätzlichen spezialisierten Teil des olfaktorischen Systems, das Vomeronasalorgan oder Jakobson Organ
Hatt, Hanns: Chemosensibilität, Geruch und Geschmack. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 290
Zitationshilfe
„Tetrapode“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tetrapode>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tetraplegie
tetrapetalisch
Tetrapak
Tetrapack
Tetramorph
Tetrapodie
Tetrarch
Tetrarchie
Tetrode
Tetroxid