Teufelsfratze, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungTeu-fels-frat-ze
eWDG, 1976

Bedeutung

salopp, abwertend Fratze, wie sie dem Teufel zugeschrieben wird
Beispiel:
Schnell schminkte sich Johnny mit breiten roten und schwarzen Strichen eine Teufelsfratze ins Gesicht [ZuchardtNarr207]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich erinnere mich nur noch an die Teufelsfratze auf dem Schutzumschlag.
Die Zeit, 24.12.2003, Nr. 52
Die „Tour“, diese merkwürdige rasende Prozession, zeigt auch ihre Teufelsfratze.
Die Zeit, 20.07.1962, Nr. 29
An der Wand hängen Bilder nackter Frauen, und von Christians tätowiertem Oberarm grinsen Totenschädel und Teufelsfratze.
Süddeutsche Zeitung, 27.12.2004
Da beginnt der mittelalterliche Engel, der auf einer Teufelsfratze steht, zu tanzen.
Der Tagesspiegel, 19.08.2003
Als sie wieder auftauchen, hängt ihnen ein schwarzes Mäntelchen vom Rücken, und in den Händen halten sie zusammengesunkene Teufelsfratzen aus Gummi.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.2000
Zitationshilfe
„Teufelsfratze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Teufelsfratze>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Teufelsfahrer
Teufelsei
Teufelsding
Teufelsbrut
Teufelsbraten
Teufelsgeiger
Teufelsgezücht
Teufelsglaube
Teufelsglauben
Teufelskerl