Teufelsglaube, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Nebenform Teufelsglauben · Substantiv (Maskulinum)
WorttrennungTeu-fels-glau-be · Teu-fels-glau-ben
WortzerlegungTeufelGlaube
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Glaube an die Existenz des Teufels

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um sie sich vom Halse zu schaffen, war der Teufelsglaube hervorragend geeignet.
Die Zeit, 02.12.1977, Nr. 49
Zum Thema sind von ihm die Bücher "Abschied vom Teufel" und "Teufelsglaube" erschienen.
Süddeutsche Zeitung, 19.06.1999
Bei den german. Völkern vermischte sich der Teufelsglaube mit den Resten der heidn.
o. A.: T. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 5101
Zitationshilfe
„Teufelsglaube“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Teufelsglaube>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Teufelsglaube
Teufelsgezücht
Teufelsgeiger
Teufelsfratze
Teufelsfahrer
Teufelskerl
Teufelskirsche
Teufelskralle
Teufelskreis
Teufelskunst