Teufelskerl, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungTeu-fels-kerl (computergeneriert)
WortzerlegungTeufelKerl
eWDG, 1976

Bedeutung

salopp verwegener, toller Kerl
Beispiel:
dieser Teufelskerl kann auch alles!

Thesaurus

Synonymgruppe
Draufgänger · ↗Haudegen · ↗Heißsporn · ↗Hitzkopf · ↗Waghals · draufgängerischer Abenteurer  ●  ↗Wagehals  veraltend · Teufelskerl  ugs. · Zornigel  ugs. · toller Hecht  ugs., sprichwörtlich · wilder Hund  ugs., bair.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie also haben die Teufelskerle den Flügel nach oben bekommen?
Die Zeit, 25.01.2006, Nr. 04
Vier Mal hat der Teufelskerl uns nun Lust aufs nächste Mal gemacht.
Die Welt, 02.06.2003
Doch irgendwie war dieser Teufelskerl im Tor ins Eck gewischt, ich sah ihn schon wieder grinsen, den Ball unter sich begraben.
Der Tagesspiegel, 20.03.2001
Ein Teufelskerl, der Lindenberg, finden jetzt auch Mutti und Papi.
konkret, 1983
Zur zweiten Heldentat glorifiziert sie das obligatorische Taxifahren, bei dem der »Teufelskerl« Fischer »dem wirklichen Leben zurückgegeben« wurde.
konkret, 2000 [1998]
Zitationshilfe
„Teufelskerl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Teufelskerl>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Teufelsglauben
Teufelsglaube
Teufelsgezücht
Teufelsgeiger
Teufelsfratze
Teufelskirsche
Teufelskralle
Teufelskreis
Teufelskunst
Teufelsmesse