Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Texttheorie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Texttheorie · Nominativ Plural: Texttheorien
Aussprache 
Worttrennung Text-the-orie · Text-theo-rie

Verwendungsbeispiele für ›Texttheorie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Dekonstruktivismus liest aus einem folgenschweren Kommuniqué aus dem Weißen Haus bestenfalls eine amüsante Texttheorie heraus. [konkret, 1995]
Wer indes solche Literaturgeschichten im Flattersatz oder gereimte Texttheorien produziert, steht meist unter Schreibzwang. [Süddeutsche Zeitung, 28.12.1994]
Mit seiner ketzerischen These stößt Dietrich in Kreisen der Osterinselforscher, die sich an die Texttheorie klammern, auf Ablehnung. [Die Zeit, 01.07.1999, Nr. 27]
Gerade die permanente Beschäftigung mit alltagsfernen Dingen wie Genaktivierung, Schopenhauers Mitleidsethik oder Paul de Mans Texttheorie heischt nach Kompensation. [Süddeutsche Zeitung, 29.11.1997]
Politycki vermeint, Ecos Texttheorien in die Praxis umzusetzen; tatsächlich liquidiert er sie aber. [Die Zeit, 22.04.1988, Nr. 17]
Zitationshilfe
„Texttheorie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Texttheorie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Textteil
Texttafel
Textstück
Textstruktur
Textstelle
Texttreue
Texttyp
Textualität
Textur
Texturfaden