Texttheorie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Texttheorie · Nominativ Plural: Texttheorien
Aussprache 
Worttrennung Text-the-orie · Text-theo-rie

Typische Verbindungen zu ›Texttheorie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Texttheorie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Texttheorie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Dekonstruktivismus liest aus einem folgenschweren Kommuniqué aus dem Weißen Haus bestenfalls eine amüsante Texttheorie heraus.
konkret, 1995
Wer indes solche Literaturgeschichten im Flattersatz oder gereimte Texttheorien produziert, steht meist unter Schreibzwang.
Süddeutsche Zeitung, 28.12.1994
Mit seiner ketzerischen These stößt Dietrich in Kreisen der Osterinselforscher, die sich an die Texttheorie klammern, auf Ablehnung.
Die Zeit, 01.07.1999, Nr. 27
Gerade die permanente Beschäftigung mit alltagsfernen Dingen wie Genaktivierung, Schopenhauers Mitleidsethik oder Paul de Mans Texttheorie heischt nach Kompensation.
Süddeutsche Zeitung, 29.11.1997
Zitationshilfe
„Texttheorie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Texttheorie>, abgerufen am 22.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Textteil
Texttafel
Textstück
Textstruktur
Textstelle
texttreu
Texttreue
Texttyp
Textualität
textuell