Thüringerin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Thüringerin · Nominativ Plural: Thüringerinnen
Aussprache [ˈtyːʀɪŋəʀɪn]
Worttrennung Thü-rin-ge-rin
Wortzerlegung Thüringer-in1
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Thüringer (1)
Beispiele:
Die gebürtige Thüringerin […] [Ariane Friedrich] lebt inzwischen in Frankfurt am Main und ist eine der erfolgreichsten Sportlerinnen in Deutschland. [Süddeutsche Zeitung, 23.11.2009]
Aber die deutliche Mehrheit der Thüringerinnen und Thüringer will, dass Angela Merkel Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland bleibt. [Welt am Sonntag, 09.08.2009, Nr. 32]
Konstanze Lauterbach, […] gebürtige Thüringerin, hat in den neunziger Jahren viel fürs Schauspiel Leipzig inszeniert. Zur Zeit ist sie Hausregisseurin am Deutschen Theater Berlin. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.11.2001]
Doch die Thüringerin [Heike Drechsler], die weiter in Jena lebt und trainiert, kehrt aus Schweden verletzt und mit leeren Händen heim. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.08.1995]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Thüringerin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

34-jährigBeispielsätze anzeigen 36-jährigBeispielsätze anzeigen altBeispielsätze anzeigen ehrgeizig gebürtigBeispielsätze anzeigen lebendBeispielsätze anzeigen vergebenBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Thüringerin‹.

Zitationshilfe
„Thüringerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Th%C3%BCringerin>, abgerufen am 01.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Thüringer
Thüringen
Thunfischsalat
Thunfisch
Thulium
Thüringisch
Thüringische
Thuringit
Thusnelda
THW