Theaterkarte, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung The-ater-kar-te · Thea-ter-kar-te
Wortzerlegung TheaterKarte
eWDG

Bedeutung

Eintrittskarte für eine Theatervorstellung
Beispiel:
Theaterkarten bestellen, kaufen

Typische Verbindungen zu ›Theaterkarte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Theaterkarte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Theaterkarte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie kaufen sich, obwohl beide in das Theater lebenslang vernarrt sind, immer nur eine Theaterkarte.
Süddeutsche Zeitung, 16.05.2001
Das Geld brauchte ich dringend, aber vorwiegend für Theaterkarten, nicht etwa für Bücher.
Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 90
Als Dankeschön für den Auftrag erhalten Sie von ihm zwei Theaterkarten.
Die Zeit, 20.07.2009, Nr. 29
Beim stundenlangen Anstehen nach Theaterkarten, eingeklemmt zwischen lesenden jungen Mädchen mit Mozartzöpfen, las ich.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 913
Ich denke, daß Du später nicht kommst. Deinem Wunsch eine Theaterkarte zu besorgen kann ich leider nicht nachkommen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 25.06.1939, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„Theaterkarte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Theaterkarte>, abgerufen am 21.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
theaterinteressiert
Theaterintendant
Theaterinszenierung
Theaterillusion
Theaterhochschule
Theaterkasse
Theaterklatsch
Theaterklub
Theaterkritik
Theaterkritiker