Theorie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Theorie · Nominativ Plural: Theorien
Aussprache 
Worttrennung The-orie · Theo-rie
Wortbildung  mit ›Theorie‹ als Erstglied: Theorieansatz · Theoriedebatte · Theoriediskussion · Theorieelement · Theorieentwicklung · Theorieentwurf · Theoriegebäude · Theoriemodell
 ·  mit ›Theorie‹ als Letztglied: Abbildtheorie · Akkumulationstheorie · Alltagstheorie · Architekturtheorie · Außenhandelstheorie · Bankingtheorie · Bedeutungstheorie · Bildungstheorie · Bindungstheorie · Demokratietheorie · Dependenztheorie · Dichtungstheorie · Diskurstheorie · Dramatheorie · Elektronentheorie · Entscheidungstheorie · Entwicklungstheorie · Erkenntnistheorie · Erziehungstheorie · Erzähltheorie · Evolutionstheorie · Faschismustheorie · Filmtheorie · Finanzierungstheorie · Funktionstheorie · Fuzzytheorie · Führungstheorie · Gattungstheorie · Geldtheorie · Gerechtigkeitstheorie · Geschichtstheorie · Gesellschaftstheorie · Gestalttheorie · Gleichgewichtstheorie · Grammatiktheorie · Handlungstheorie · Identitätstheorie · Informationstheorie · Institutionentheorie · Integrationstheorie · Interaktionstheorie · Klassentheorie · Kommunikationstheorie · Komplexitätstheorie · Korrespondenztheorie · Kostentheorie · Krisentheorie · Kulturtheorie · Lerntheorie · Literaturtheorie · Medientheorie · Mehrwerttheorie · Mengentheorie · Metapherntheorie · Migrationstheorie · Modelltheorie · Modernisierungstheorie · Moraltheorie · Motivationstheorie · Ordnungstheorie · Organisationstheorie · Persönlichkeitstheorie · Produktionstheorie · Pseudotheorie · Quantentheorie · Reflexionstheorie · Regelungstheorie · Relativitätstheorie · Religionstheorie · Revolutionstheorie · Rollentheorie · Romantheorie · Sozialisationstheorie · Sozialtheorie · Spieltheorie · Sprachtheorie · Stringtheorie · Strukturtheorie · Stufentheorie · Symboltheorie · Testtheorie · Texttheorie · Totalitarismustheorie · Transaktionskostentheorie · Triebtheorie · Urknalltheorie · Verfassungstheorie · Verhaltenstheorie · Verschwörungstheorie · Vertragstheorie · Wachstumstheorie · Wahrheitstheorie · Wahrnehmungstheorie · Wellentheorie · Wettbewerbstheorie · Widerspiegelungstheorie · Widerspieglungstheorie · Wissenschaftstheorie · Zeichentheorie · Zivilisationstheorie · Zwecktheorie · Übersetzungstheorie
Mehrwortausdrücke  graue Theorie
Herkunft zu theōríagriech (θεωρία) ‘Betrachtung, Untersuchung’, besonders ‘das wissenschaftliche, geistige Anschauen’, eigentlich ‘das Zuschauen’
eWDG

Bedeutungen

1.
logisch-systematische Zusammenfassung und Verallgemeinerung von Erkenntnissen über einen Bereich der Wirklichkeit, deren Zusammenhänge erklärend, begründend widergespiegelt werden
Beispiele:
eine fundierte, scharfsinnige, wissenschaftliche Theorie
der dialektische und historische Materialismus ist die revolutionäre Theorie der Arbeiterklasse
die Verbindung von Theorie und Praxis
die klassische Theorie der Physik
eine Theorie vertreten, aufstellen, entwickeln, weiterbilden
sich [Dativ] eine Theorie aneignen, zu eigen machen
Jedesmal, wenn durch einen experimentellen Befund ein Widerspruch mit der bestehenden Theorie festgestellt ist, kündigt sich ein Paradigmenwechsel an
denn dann wird eine Veränderung und Verbesserung der Theorie notwendig [ PlanckSinn25]
2.
abstrakte Gedanken und Vorstellungen, deren Bezug zur Realität nicht evident ist oder bezweifelt wird
Beispiele:
in seinem Kopf spuken seltsame Theorien
er hat sich in merkwürdige Theorien verstiegen
umgangssprachlichdas klingt in der Theorie gut, aber ist der Vorschlag wirklich praktikabel?
umgangssprachlichetw. ist nur, reine, bloße Theorie (= etw. lässt sich nicht verwirklichen)
Grau, teurer Freund, ist alle Theorie, / Und grün des Lebens goldner Baum [ GoetheFaustI 2038]
interpretierende Meinung über einen Sachverhalt
Beispiele:
nach seiner Theorie kam nur K für die Tat in Betracht
das ist nur seine Theorie, tatsächlich bestand zwischen den beiden Fakten kein kausaler Zusammenhang
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Theorie · theoretisch · Theoretiker · theoretisieren
Theorie f. systematische Zusammenfassung und Verallgemeinerung von Erkenntnissen auf einem (wissenschaftlichen) Gebiet, auch ‘begriffliche, abstrakte Betrachtungsweise’, abschätzig ‘bloße Vermutung, wirklichkeitsferne Meditation’, Entlehnung, zunächst in griech.-lat. Form (Anfang 16. Jh.), aus spätlat. theōria, griech. theōría (θεωρία) ‘Betrachtung, Untersuchung’, besonders ‘das wissenschaftliche, geistige Anschauen’, eigentlich ‘das Zuschauen’; zu griech. theōrós (θεωρός) ‘Zuschauer’. theoretisch Adj. ‘die Theorie betreffend, zu ihr gehörig, auf ihr beruhend, gedanklich, begrifflich’, auch abschätzig ‘bloß ausgedacht, ohne Bezug zur Wirklichkeit’ (1. Hälfte 16. Jh.), spätlat. theōrēticus, griech. theōrētikós (θεωρητικός) ‘beschauend, (geistig) betrachtend, untersuchend, spekulativ’. Älter theorisch (1. Hälfte 16. Jh.), nach spätlat. theōricus, griech. theōrikós (θεωρικός) ‘die Untersuchung, das Anschauen, besonders das Zuschauen im Theater betreffend, für den Zuschauer bestimmt’. Theoretiker m. ‘wer die theoretischen Grundlagen für etw. erarbeitet’ (Anfang 18. Jh.), spätlat. theōrēticus, griech. theōrētikós (s. oben). theoretisieren Vb. ‘Theorien entwickeln, theoretisch durchdenken’ (Anfang 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(reine) Theorie · These · bloße Vermutung(en) · unbewiesene Behauptung(en)
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Theorie‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Theorie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Theorie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Interesse der sowjetischen Führung ist klar, die Theorie falsch. [Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 55]
Vertrauen ist eine Frage der Praxis, nicht der zweifelnden Theorie. [Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 51]
Dennoch greift, wie man weiß, die Verschiebung auch in der Theorie Raum. [Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 374]
Die aufkommende Denkweise der Theorie setzte sich dann unter dem Namen Logos als vernünftig einsehbar von den erzählten Geschichten der überlieferten Religion ab. [Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 173]
Er arbeitet nicht mit Theorien, sondern er arbeitet mit dem Leben. [o. A.: Tagung der NS-Reichsfrauenschaft auf dem Reichsparteitag der NSDAP in der Nürnberger Kongresshalle, 11.09.1936]
Zitationshilfe
„Theorie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Theorie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Theoretisierung
Theoretikerin
Theoretiker
Theorem
Theorbe
Theorieansatz
Theoriebildung
Theoriedebatte
Theoriediskussion
Theorieelement