Therapeut, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Therapeuten · Nominativ Plural: Therapeuten
Aussprache
WorttrennungThe-ra-peut (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Therapeut‹ als Erstglied: ↗Therapeutin  ·  mit ›Therapeut‹ als Letztglied: ↗Ergotherapeut · ↗Hypnotherapeut · ↗Physiotherapeut
eWDG, 1976

Bedeutung

auf einer Hochschule ausgebildeter Fachmann, der Therapien anwendet, behandelnder Arzt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Therapie · Therapeut · therapeutisch
Therapie f. ‘Heilbehandlung, Behandlungsmethode, Heilung’ (20. Jh.), zuvor ‘Lehre von der Behandlung der Krankheiten, Heilkunde’ (18. Jh.), entlehnt aus griech. therapḗīa (θεραπεία) ‘Dienst, Götterdienst, Bedienung, Behandlung, Wartung, Pflege’, zu therapḗūein (θεραπεύειν) ‘dienen, bedienen, verehren, warten, pflegen’, das seinerseits denominativ zu griech. therápōn (θεράπων) ‘Diener, Helfer, Gefährte’ gebildet ist. Therapeut m. ‘behandelnder Arzt, Heilkundiger’ (Anfang 19. Jh.), nach griech. therapeutḗs (θεραπευτής) ‘Diener, Mönch, Wärter, Pfleger’. therapeutisch Adj. ‘zu einer Therapie gehörig, auf ihr beruhend’ (18. Jh.), griech. therapeutikós (θεραπευτικός) ‘dienend, bedienend, pflegend’.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Analytiker Arzt Betreuer Bewährungshelfer Couch Diagnostiker Erzieher Facharzt Heilpraktiker Klient Krankengymnast Patient Pflegekraft Pflegepersonal Pfleger Psychiater Psychologe Pädagoge Seelsorger Sozialarbeiter Sozialpädagoge aufsuchen ausgebildet behandelnd erfahren nichtärztlich niedergelassen praktizierend systemisch therapieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Therapeut‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Mann habe wunderbar mit den Therapeuten zusammengearbeitet - aber nur scheinbar.
Der Tagesspiegel, 02.08.2001
Mit einem Therapeuten, hat er seiner Frau immer gesagt, bleib mir bloß vom Hals.
Süddeutsche Zeitung, 02.06.2000
Zumindest zu Beginn der ambulanten Behandlung ist die Kontrolle durch den Therapeuten also sehr stark.
Feuerlein, Wilhelm u. Dittmar, Franz: Wenn Alkohol zum Problem wird, Stuttgart: Thieme 1978, S. 37
Beispielsweise verliert ein Kind seine körperlichen Mängel oder Schäden durch die Worte eines Therapeuten nicht.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 173
Durch den Therapeuten werden innerhalb der Therapie auf zweifache Weise gesellschaftliche Werte vermittelt.
Wetzel, Helmut u. Linster, Hans Wolfgang: Psychotherapie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 22283
Zitationshilfe
„Therapeut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Therapeut>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Theralith
theozentrisch
Theoxenien
theosophisch
Theosophie
Therapeutik
Therapeutikum
Therapeutin
therapeutisch
Therapie