Thermodynamik, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ther-mo-dy-na-mik
Wortzerlegung thermo- Dynamik
eWDG

Bedeutung

Physik theoretische Wärmelehre, die die Beziehungen zwischen Druck, Volumen, Temperatur und Energie untersucht

Thesaurus

Physik
Synonymgruppe
Thermodynamik · Wärmelehre
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Thermodynamik‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Thermodynamik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Thermodynamik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Sätze der Thermodynamik etwa wird niemand außer Kraft setzen. [Die Zeit, 23.05.2011, Nr. 21]
Aber sie gilt fortan als idealisierter Fall, eingebettet in die irreversible Thermodynamik. [Die Zeit, 21.12.1979, Nr. 52]
Er wählt zunächst aus dem Angebot von jährlich etwa 20 Einheiten eine über Thermodynamik. [Die Zeit, 26.03.1971, Nr. 13]
Später richtete sich sein Interesse vor allem auf die angewandte Thermodynamik. [Süddeutsche Zeitung, 05.09.1995]
Sie muß also gewissermaßen Thermodynamik treiben an einem System mit ständiger Phasenumwandlung, ohne es wiederholen zu können. [Spektrum, 1962, Nr. 3, Bd. 8]
Zitationshilfe
„Thermodynamik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Thermodynamik>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Thermochromie
Thermochemie
Thermobehälter
Thermoanalyse
Thermistor
Thermoeffekt
Thermoelektrika
Thermoelektrizität
Thermoelement
Thermograf