Thorium, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Thoriums · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Herkunft Altnordisch
eWDG

Bedeutung

Chemie weißglänzendes, radioaktives Metall

Typische Verbindungen zu ›Thorium‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Thorium‹.

Verwendungsbeispiele für ›Thorium‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schwere Kerne wie Uran oder Thorium in den Gesteinen der Erde sind nämlich nicht stabil.
Der Tagesspiegel, 28.05.2003
Die radioaktiven Elemente Uran und Thorium, die in einigen Milliarden Jahren zerfallen, sind heute noch nicht nennenswert seltener als vergleichbare nicht-radioaktive Elemente.
Wieland, W.: Entwicklung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 3041
Momentan wird die kommerzielle Nutzung von Thorium erprobt, das Uran als Rohstoff mittelfristig ergänzen könnte.
Die Zeit, 27.03.2006, Nr. 13
Es steht auf einer Kontinentalplatte, unter der viel Uran und Thorium lagern sollte.
Süddeutsche Zeitung, 26.03.1998
Der Chemiker Otto Hahn erhält den Nobelpreis für die von ihm 1938 durchgeführte erste Kernspaltung des Urans und des Thoriums.
o. A.: 1946. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 18805
Zitationshilfe
„Thorium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Thorium>, abgerufen am 20.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Thorax
Thorawimpel
Thoraschrein
Thorarolle
Thoralesung
thrakisch
Thread
Threni
Threnodie
Threnos