Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Thrill, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Thrills · Nominativ Plural: Thrills
Aussprache  [θʀɪl]
Herkunft aus thrillengl ‘Erregung, Nervenkitzel’
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Psychologie durch ein Ereignis hervorgerufenes Wechselspiel von intensiven Gefühlen wie Nervosität, Erregung oder Anspannung und Erleichterung, Entspannung o. Ä.
Grammatik: Plural ungebräuchlich
Synonym zu Angstlust
Beispiele:
Bei einem Thrill können beide Nervensysteme aktiviert sein, so kommt es zu einem Wechselbad der Gefühle wie etwa auf einer Achterbahn. […] Dieser Wechsel zwischen Angst und Lust, zwischen Freude und Leid, zwischen Kampf und Hingabe ist für mich eine ganz besondere Sinneserfahrung, die ich durchaus genieße. [Angst-Spiele (1), 03.05.2020, aufgerufen am 01.09.2020]
Persönlichkeiten, die immer wieder den »Thrill« suchen und so etwas wie »Angstlust« empfinden, bezeichnen Psychologen als T‑Typen. [Der Tagesspiegel, 26.09.2015]
Im Gegensatz zur echten Angst gehört zum lustvollen Erleben des Thrills allerdings auch eine gewisse Sicherheit, das Abenteuer unbeschadet zu überstehen. Ende der 1950er Jahre prägte der ungarische Psychoanalytiker Michael Balint für diese Empfindung den Begriff der Angstlust […]. Er beschrieb, dass wir vor allem ein Wechselbad der Gefühle – ein Auf und Ab zwischen Anspannung und Entspannung – als positiv empfinden. [Faszination des Fürchtens, 29.10.2013, aufgerufen am 17.05.2021]
Sie [die Rennfahrer] erfahren in der Geschwindigkeit und den exponierten Situationen, die sie suchen, einen Kitzel, einen »Thrill«, in dem sich die (kleinere) Angst und die (grössere) Lust eigentümlich miteinander mischen. [Neue Zürcher Zeitung, 03.12.1996]
gemeinsprachlich Synonym zu Nervenkitzel, Kick (2), siehe auch Thriller
Grammatik: meist im Singular
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der ultimative, besondere Thrill; den Thrill suchen
Beispiele:
Die Motive für illegale Straßenrennen sind vielfältig: Manche Raser wollen angeben und anderen imponieren. […] Andere wollen beim Rasen einen »Thrill« oder einen »Kick« erleben, der ihnen im alltäglichen Leben fehlt. [Berliner Morgenpost, 21.12.2020]
Auf der Suche nach irgendeinem Thrill laufen der junge Olli und seine Freunde manchmal zu den Bahngleisen hoch. Oder auf die Autobahnbrücke. [Hamburger Abendblatt, 05.08.2015]
Thrills inszenieren können viele, untergründige Gesellschaftsanalysen gelingen im Horrorfilm nur den wenigsten [Regisseuren]. [Süddeutsche Zeitung, 20.03.2019]
James Wans Horrorfilm »Conjuring – Die Heimsuchung« ist in den USA der Überraschungshit des Sommers: In einem Spukhaus entzündet sich ein Feuerwerk der Thrills [Überschrift] [Der Standard, 02.08.2013]
Man kann Tag und Nacht auf dem Tennisplatz stehen, aber dieses nervöse Gefühl, diesen Nervenkitzel, diesen Thrill, vor einer großen Kulisse zu spielen, den kann man sich nicht einfach holen. [Süddeutsche Zeitung, 08.02.2012]
»Die scheinbare Gefahrlosigkeit der westlichen Welt treibt Menschen dazu, sich bewusst Gefahren auszusetzen«, sagt Rolf S[…], Direktor der Psychiatrieklinik […], »sie wollen den Kick, den Thrill erleben.« [Welt am Sonntag, 12.07.2009]
Schätzungen zufolge gibt es weltweit etwa 400 Websites, auf denen um Geld gezockt wird. In Australien ist die Sucht nach diesem Thrill inzwischen zu einem ernst zu nehmenden Problem geworden. [C’t, 2000, Nr. 2]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Anspannung · Gespanntheit · Nervenkitzel · Nervosität · Spannung  ●  Suspense  engl. · Thrill  engl. · Kick  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Thrill‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Thrill‹.

Zitationshilfe
„Thrill“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Thrill>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Threnos
Threnodie
Threni
Thread
Thorium
Thriller
Thrips
Thrombektomie
Thrombin
Thromboarteriitis