Thriller, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Thrillers · Nominativ Plural: Thriller/Thrillers
Worttrennung Thril-ler
Wortbildung  mit ›Thriller‹ als Letztglied: ↗Actionthriller · ↗Politthriller · ↗Psychothriller
Herkunft aus gleichbedeutend thrilleramerik-engl
eWDG und DWDS

Bedeutung

Roman oder Film, der beim Leser oder Zuschauer über den gesamten Handlungsverlauf Spannung und Nervenkitzel hervorruft
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein spannender, packender Thriller
Beispiele:
sie hatte den Thriller in einem Zuge noch am gleichen Abend gelesenWDG
[…] Der Thriller soll im Januar in die Kinos kommen. [Die Zeit, 01.10.2014 (online)]
»Die Wüstenkönigin« […] handelt von einem Untersuchungsrichter […], der in Angola dubiose Machenschaften zwischen Waffenhändlern und Ölmagnaten, zynischen Politikern und skrupellosen Geheimdienstagenten aufdecken will. In dem spannenden, gut recherchierten Thriller wird bestochen, erpreßt, gemordet, gefoltert und[…] auch geliebt. [Die Welt, 29.08.2005]
Juhnke spielt in dem Thriller (90 Minuten) den DDR‑Atomphysiker Edmund Halow, der kurz vor der Wende eine sensationelle Entdeckung in der Teilchenforschung macht und deshalb von Geheimdiensten gejagt wird. [Bild, 11.04.2005]
[…] Regisseur Alfred Hitchcock hatte […] mit seinem klassischen Thriller »39 Stufen« zum ersten Male die Aufmerksamkeit Hollywoods auf sich gelenkt und mit einem englischen Film Welterfolg gehabt. [Der Spiegel, 06.05.1953, Nr. 19]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Thriller m. ‘ganz auf Spannung und Erregung abgestellter Film, Roman, Reißer’, Entlehnung (um 1925 vereinzelt, seit 1950 häufiger) aus dem Amerik.-Engl., wo engl. thriller ‘Sensationsstück, -geschichte’ (19. Jh.) zum Modewort für Spannung und Nervenkitzel erzeugende Darstellungen wird. Voraus geht engl. to thrill ‘durchbohren, -dringen, zittern machen, erregen, (er)beben’, durch Metathese entstanden aus engl. (mundartlich) to thirl, aengl. þyrlian (oder þȳrlian?) ‘durchbohren, durchdringen’, zu aengl. þyr(e)l (þȳr(e)l?) ‘Durchbohrung, Öffnung, Loch’, þurh, engl. through (s. ↗durch und vgl. mhd. dürkeln ‘durchlöchern’, dürkel Adj. ‘durchbohrt, durchbrochen, durchlöchert’).

Thesaurus

Synonymgruppe
Reißer  ●  Pageturner (Buch)  engl. · Thriller  Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Film, der von der Spannung lebt · spannender Film  ●  Thriller  Hauptform
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Thriller‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Thriller‹.

Verwendungsbeispiele für ›Thriller‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit seinen überschaubaren literarischen Mitteln hat Dan Brown den Thriller neu codiert.
Die Welt, 10.01.2005
Der liest sich spannend wie ein Thriller, psychologisch genau, schonungslos aufrichtig.
Süddeutsche Zeitung, 02.04.2004
All dies ist banal, aber bei einem Thriller zu erwarten.
Der Tagesspiegel, 14.05.1998
Und er hat sich durchaus bemüht, dem Genre des Thrillers gerecht zu werden.
Der Spiegel, 24.07.1989
Man kann sie aber auch kulinarisch verschlingen wie einen geistreichen Thriller.
Die Zeit, 15.11.1974, Nr. 47
Zitationshilfe
„Thriller“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Thriller>, abgerufen am 22.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Thrill
Threnos
Threnodie
Threni
Thread
Thrips
Thrombektomie
Thrombin
thrombo-
Thromboarteriitis