Thronfolgerin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungThron-fol-ge-rin (computergeneriert)
WortzerlegungThronfolger-in

Typische Verbindungen
computergeneriert

Geburt Königin Prinzessin Tochter englisch holländisch niederländisch schwedisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Thronfolgerin‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit sie wieder gesund ist, verfolgt sie weiter ihr Ziel, Thronfolgerin zu werden.
Die Welt, 13.06.2002
Das müsse geändert werden, sollten Frauen als Thronfolgerinnen infrage kommen.
Süddeutsche Zeitung, 17.05.2001
Der 34-jährigen Thronfolgerin und dem Baby gehe es sehr gut.
Die Zeit, 23.02.2012 (online)
Graf würde ihrer Thronfolgerin am liebsten noch für ein paar Wochen aus dem Weg gehen.
Der Tagesspiegel, 10.03.1998
Aber zwei Jahre nach Winrichs Tod bekehrte sich Jagiello, der Großfürst von Litauen, zum katholischen Christentum und heiratete die polnische Thronfolgerin Jadwiga.
Myers, A. R.: Europa im 14. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 3150
Zitationshilfe
„Thronfolgerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Thronfolgerin>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Thronfolger
Thronfolge
Thronerhebung
Thronerbe
thronen
Thronhimmel
Thronlehen
Thronprätendent
Thronrat
Thronrede