Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Thuja

Aussprache [ˈtuːja]
Worttrennung Thu-ja
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Botanik Lebensbaum

Verwendungsbeispiele für ›Thuja‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er steht vor einer Thuja und nimmt ihr den herbstlichen Grabesernst. [Der Tagesspiegel, 12.10.2001]
Dies gilt auch für eine Buche, ein Ahorn und eine Thuja an gleicher Stelle. [Süddeutsche Zeitung, 03.12.1999]
Dabei handelt es sich um eine Thuja an der Georg‑Strebl‑Straße, die dabei ist, Fundamentschäden an einer Garage zu verursachen. [Süddeutsche Zeitung, 25.06.2002]
Wenn man hineingriff in die Thuja, griff man ins Grüne, Duftige, Weiche. [Walser, Martin: Ein springender Brunnen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1998, S. 299]
In der Freilandanlage lernen sie Pflanzen kennen, die sich zum Kränzebinden eignen, wie Tanne und Thuja. [Süddeutsche Zeitung, 21.11.2003]
Zitationshilfe
„Thuja“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Thuja>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Thronwechsel
Thronverzicht
Thronvakanz
Thronsessel
Thronsaal
Thujaöl
Thuje
Thulium
Thumbnail
Thunfisch