Tiefbauamt, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Tiefbauamt(e)s · Nominativ Plural: Tiefbauämter
Worttrennung Tief-bau-amt

Typische Verbindungen zu ›Tiefbauamt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tiefbauamt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tiefbauamt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Tiefbauamt lässt in ein paar Straßen das alte Pflaster abräumen.
Bild, 17.09.2003
Nötig seien jedoch drei Millionen, heißt es aus dem Tiefbauamt.
Der Tagesspiegel, 13.01.2003
Angesichts fehlender Mittel für Reparaturen dürften bald auch die bezirklichen Tiefbauämter überflüssig werden.
Die Welt, 21.05.2002
Die Pläne seien auch so vom städtischen Tiefbauamt genehmigt worden.
Süddeutsche Zeitung, 22.09.2003
Sie werden vom zuständigen Tiefbauamt veranlaßt und zunächst sogar bezahlt.
Die Zeit, 05.09.1969, Nr. 36
Zitationshilfe
„Tiefbauamt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tiefbauamt>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tiefbau
Tiefausläufer
Tiefangriff
tief verwurzelt
tief verschneit
Tiefbauer
Tiefbauingenieur
tiefbeleidigt
tiefbeschämt
tiefbestürzt