Tiefbunker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungTief-bun-ker (computergeneriert)
WortzerlegungtiefBunker
eWDG, 1976

Bedeutung

bombensicheres Gebäude unter der Erdoberfläche
Gegenwort zu Hochbunker

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der gab nicht klein bei und ging in den Tiefbunker Hitlers.
Bild, 25.08.2004
Fast 100 Hochbunker und 600 unterirdische Tiefbunker seien erhalten geblieben.
Die Welt, 28.02.2006
Eine Reihe von Tiefbunkern dürfte noch gar nicht entdeckt sein.
Süddeutsche Zeitung, 01.03.2002
Die Ware landet in einem riesigen Tiefbunker des Biowerks der Stadt Hamburg, in dem aus organischen Abfällen Energie erzeugt wird.
Die Zeit, 15.08.2011, Nr. 33
Als DDR-Bautrupps die Häuser der Wilhelmstraße errichteten, wollte man auch andere Tiefbunker sprengen, doch sie erwiesen sich als harte Brocken - man begnügte sich mit Zuschütten.
Der Tagesspiegel, 15.10.1999
Zitationshilfe
„Tiefbunker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tiefbunker>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tiefbraun
Tiefbohrer
tiefbohren
tiefblau
tiefbewegt
Tiefdecker
tiefdringend
Tiefdruck
Tiefdruckgebiet
Tiefdruckrinne