Tiefenschärfe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungTie-fen-schär-fe (computergeneriert)
WortzerlegungTiefeSchärfe
eWDG, 1976

Bedeutung

Optik, Fotografie Schärfentiefe

Thesaurus

Synonymgruppe
Schärfentiefe  ●  Tiefenschärfe  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auflösung Aufnahme Belichtungszeit Bild Blende Mangel Momentaufnahme Objektiv Präzision Zentimeter analytisch bestechen erzielbar extrem fehlen fehlend gedanklich gering historisch mangeln mangelnd psychologisch verleihen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tiefenschärfe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von der Tiefenschärfe seiner politischen Argumente vermag er sogar einige politische Gegner zu überzeugen, aber er versteht es nicht, jemanden für seine Ideen zu begeistern.
Die Zeit, 17.07.2003, Nr. 30
Dabei sind die Ergebnisse aber wegen der großen Tiefenschärfe der Scanner erstaunlich gut.
C't, 1998, Nr. 18
Dann ist das zwar noch immer keine größere Tiefenschärfe, aber ein sehr tüchtiger Mann!
Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 26
Bis dorthin reichte eben die Tiefenschärfe Deines Objektivs nicht mehr.
Opfermann, Hans Carl: Die neue Schmalfilm-Schule, Harzburg: Heering 1940, S. 86
Durch ihre extrem große Tiefenschärfe, ihre Plastik und gute Auflösung vermitteln sie neue Einblicke in den Mikrokosmos.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 111
Zitationshilfe
„Tiefenschärfe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tiefenschärfe>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tiefenscharf
Tiefenruder
Tiefenrekord
Tiefenreinigung
Tiefenrausch
Tiefenschicht
Tiefensehen
Tiefenströmung
Tiefenstruktur
Tiefenstufe