Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Tiefkühlung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Tiefkühlung · Nominativ Plural: Tiefkühlungen
Aussprache 
Worttrennung Tief-küh-lung
Wortzerlegung tiefkühlen -ung
eWDG

Bedeutung

das Tiefgefrieren
Beispiel:
die Tiefkühlung von Obst, Fisch

Verwendungsbeispiele für ›Tiefkühlung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ohne Frage, die Technik mit der Tiefkühlung funktioniert und ist praktikabel. [C’t, 1999, Nr. 24]
Durch diese Tiefkühlung hat man es in der Hand, die dampfförmigen Bestandteile des Gases auszuscheiden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1933]]
Selbst sechs Jahre Tiefkühlung änderten nichts am Ergebnis des Versuches. [Die Zeit, 10.05.1968, Nr. 19]
Schon Ende vergangenen Jahres wurde auch bekannt, daß nicht nur Embryonen von Mäusen, sondern auch von Rindern die Tiefkühlung offenbar unbeschadet überstehen können. [Die Zeit, 20.07.1973, Nr. 30]
Weltweit sind erst wenige Kinder aus reifen Eizellen entstanden, die nach der Tiefkühlung befruchtet wurden. [Die Zeit, 03.02.2003 (online)]
Zitationshilfe
„Tiefkühlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tiefk%C3%BChlung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tiefkühltruhe
Tiefkühlschrank
Tiefkühlpizza
Tiefkühlkost
Tiefkühlfach
Tiefladefahrzeug
Tiefladelinie
Tieflader
Tiefland
Tieflandbucht