Tiefwasserhafen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tiefwasserhafens · Nominativ Plural: Tiefwasserhäfen
Worttrennung Tief-was-ser-ha-fen
Wortzerlegung  Tiefwasser Hafen1

Typische Verbindungen zu ›Tiefwasserhafen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tiefwasserhafen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tiefwasserhafen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kosten für den Tiefwasserhafen liegen bei 700 Millionen Euro.
Bild, 02.05.2002
Dann könne sofort mit dem Bau des Tiefwasserhafens begonnen werden.
Die Welt, 18.08.2005
Von dem Tiefwasserhafen aus lassen sich die viel befahrenen Schifffahrtslinien im Südchinesischen Meer kontrollieren.
Süddeutsche Zeitung, 02.03.2001
Die Stadt verfügt über den einzigen Tiefwasserhafen an der deutschen Nordseeküste.
Die Zeit, 21.06.1985, Nr. 26
Anfang der neunziger Jahre soll an der Yang-Tse-Mündung ein neuer Tiefwasserhafen entstehen.
Die Zeit, 06.06.1986, Nr. 24
Zitationshilfe
„Tiefwasserhafen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tiefwasserhafen>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tiefwasser
tiefverwurzelt
tiefverschuldet
tiefverschneit
tiefverschleiert
Tiefwurzler
tiefziehen
Tiegel
Tiegelguss
Tiegelpresse