Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Tierbuch, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Tierbuch(e)s · Nominativ Plural: Tierbücher
Aussprache 
Worttrennung Tier-buch
Wortzerlegung Tier Buch
eWDG

Bedeutung

Buch, das von einem Tier, von Tieren handelt
Beispiel:
ein populärwissenschaftliches Tierbuch

Verwendungsbeispiele für ›Tierbuch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir werden in letzter Zeit mit Tierbüchern etwas reichlich versorgt. [Tucholsky, Kurt: Dr. Dolittle und seine Tiere. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925], S. 3988]
Es wurde eines der schönsten Tierbücher daraus, in denen ich in den letzten Jahren gelesen habe. [Die Zeit, 30.11.1962, Nr. 48]
Hieraus entstand das reizendste und wertvollste Kinder Tierbuch des Jahres. [Die Zeit, 06.04.1990, Nr. 15]
Dieses kleine Tierbuch mit informativen Fotos und kurzen Texten macht vielleicht Lust auf ein neues Haustier. [Süddeutsche Zeitung, 18.10.2000]
Tiere aber sollen Tiere bleiben und Tierbücher Verständnis für ihre andersgeartete Lebensweise erwecken und den Kindern zeigen, wie sie sich dem Tier gegenüber verhalten sollen. [Die Zeit, 03.12.1953, Nr. 49]
Zitationshilfe
„Tierbuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tierbuch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tierbild
Tierbezeichnung
Tierbestand
Tierbesatz
Tierbalg
Tierbändiger
Tierchemie
Tierchen
Tierdarstellung
Tierdressur