Tierchen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungTier-chen (computergeneriert)
WortzerlegungTier-chen
Wortbildung mit ›Tierchen‹ als Letztglied: ↗Pantoffeltierchen · ↗Sonnentierchen · ↗Sporentierchen · ↗Trompetentierchen · ↗Wechseltierchen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn älter als acht bis zehn Monate wird dieses Tierchen leider nicht.
Bild, 20.06.2005
Auch haben die Forscher mit den Tierchen abgemacht, dort zu verweilen, wo diese einmal ausgesetzt wurden.
Süddeutsche Zeitung, 01.08.1996
Unter der menschlichen Haut legt das Tierchen dann seine Eier ab.
Scherbening, Otto von: Safari. In: Exotische Jagdabenteuer, Reutlingen: Enßlin & Laiblin 1927 [1926], S. 9
Die Tierchen waren Nullen - massenhafte, winzige Nullen, mit Armen und Beinen zwar, doch ohne Kopf.
Niebelschütz, Wolf von: Der blaue Kammerherr, Stuttgart u. a.: Dt. Bücherbund [1991] [1949], S. 656
Tausend Gefahren lauern für diese zarten Tierchen an jeder Ecke.
Buddenbrock, Wolfgang von: Das Liebesleben der Tiere, Bonn: Athenäum 1953, S. 225
Zitationshilfe
„Tierchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tierchen>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tierchemie
Tierbuch
Tierbild
Tierbezeichnung
Tierbestand
Tierdarstellung
Tierdressur
Tierexperiment
tierexperimentell
Tierfabel