Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Tierchen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Tierchens · Nominativ Plural: Tierchen
Aussprache [ˈtiːɐ̯çən]
Worttrennung Tier-chen
Wortzerlegung Tier -chen

Typische Verbindungen zu ›Tierchen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tierchen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tierchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter der menschlichen Haut legt das Tierchen dann seine Eier ab. [Scherbening, Otto von: Safari. In: Exotische Jagdabenteuer, Reutlingen: Enßlin & Laiblin 1927 [1926], S. 9]
Ein therapeutischer Einsatz des Tierchens kommt indes "nach heutigem Wissen" noch immer nicht in Frage. [Die Zeit, 02.01.1998, Nr. 2]
Er lasse sich immer von dem Aussehen der Tierchen inspirieren, erzählt der Forscher. [Die Zeit, 03.12.2012 (online)]
Doch wo ist das possierliche Tierchen mit den kleinen Äuglein? [Die Zeit, 26.09.2012 (online)]
Die Tierchen sollten nicht zu lange auf dem heißen Reis liegen, sonst werden sie trocken. [Die Zeit, 12.07.2007, Nr. 29]
Zitationshilfe
„Tierchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tierchen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tierchemie
Tierbändiger
Tierbuch
Tierbild
Tierbezeichnung
Tierdarstellung
Tierdressur
Tierexperiment
Tierfabel
Tierfamilie