Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Tierfänger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tierfängers · Nominativ Plural: Tierfänger
Aussprache 
Worttrennung Tier-fän-ger
Wortzerlegung Tier Fänger
eWDG

Bedeutung

jmd., der gewerbsmäßig wild lebende Tiere einfängt
Beispiel:
die Tierfänger brachten für die zoologischen Gärten aus Afrika Giraffen mit

Verwendungsbeispiele für ›Tierfänger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Frau eines Tierfängers hat ihm den Affen übergeben, nachdem ihr Mann sie verlassen hatte. [Süddeutsche Zeitung, 17.08.2004]
Als ich alles lesen konnte, wollte ich Forscher oder Tierfänger werden. [Die Zeit, 13.05.1977, Nr. 20]
Aus der Häufigkeit der Darstellungen dieser Art will man auf die Bestimmung der Villa von P. A. als Jagdhaus eines reichen Tierfängers schließen. [o. A.: Lexikon der Kunst – P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 26622]
Der von der Polizei alarmierte Tierfänger habe es abgelehnt, den Hund herauszuholen. [Die Welt, 09.06.2004]
Mit einer Nummer im Ohr will man sie zumindest juristisch vor Tierfängern und vor den Versuchslaboren schützen. [Süddeutsche Zeitung, 06.07.2001]
Zitationshilfe
„Tierfänger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tierf%C3%A4nger>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tierfährte
Tierfutter
Tierfreund
Tierfraß
Tierform
Tiergarten
Tiergattung
Tiergehege
Tiergeschichte
Tiergesellschaft