Tierfreund, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungTier-freund (computergeneriert)
WortzerlegungTierFreund
eWDG, 1976

Bedeutung

jmd., der Tiere gern hat (und mit ihnen gut umgehen kann)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hundert Jäger Menschenfeind Naturschützer Umweltschützer anlocken appellieren aussetzen besorgt echt empört engagiert erschüttern freuen füttern klein organisiert sammeln spenden vermeintlich vermitteln wahr

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tierfreund‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bin kein Tierfreund in dem Sinn, dass ich mit Tieren leben wollte, aber ich sehe sie gerne.
Bild, 26.04.2001
Da entledigt sich der wahre Tierfreund seiner Hose und springt ihm nach.
Die Zeit, 05.09.1997, Nr. 37
Er hatte sich einen jungen Schäferhund angeschafft, den er Rolf nannte, und gab sich als Tierfreund und Dresseur.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 373
Der Papillon wird erst seit einigen Jahren von deutschen Tierfreunden gezogen und gleicht auffallend dem früheren kleinen Wachtelhündchen.
Welt und Wissen, 1927
Deswegen sollten auch die begeisterten Naturschützer und Tierfreunde nicht etwa verlangen, daß man in Afrika überall gefährliche Wildtiere schützen soll.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 331
Zitationshilfe
„Tierfreund“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tierfreund>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tierfraß
Tierform
Tierfleisch
Tierfilmer
Tierfilm
Tierfutter
Tiergarten
Tiergärtner
Tiergärtnerei
tiergärtnerisch