Tierhaar, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungTier-haar (computergeneriert)
WortzerlegungTierHaar

Typische Verbindungen
computergeneriert

Allergen Allergie Blütenpollen Hausstaub Hausstaubmilbe Kokosfaser Milbe Nahrungsmittel Pollen Staub

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tierhaar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Mund hat sie einen schwarzen Klumpen aus Fett und Tierhaaren.
Die Welt, 21.01.2006
Aus feinen Reisern und dürren Halmen war es gebaut und innen kunstvoll mit Tierhaaren ausgekleidet.
Mücke, 1981, Nr. 5
Statt dessen erinnerte sie sich wieder daran, wie oft sie im Zoo gewesen war, um sich die Tierhaare für ihre Experimente zu beschaffen.
Hettche, Thomas: Der Fall Arbogast, Köln: DuMont Buchverlag, 2001, S. 145
Boucléteppiche sind aus groben Tierhaaren ripsartig angefertigte, sehr haltbare Teppiche.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 108
Sehr kunstvolle, papierdünne Nester aus Tonerde, Bast, verfilzten Tierhaaren und anderen Stoffen bauen die Papierwespen.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 221
Zitationshilfe
„Tierhaar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tierhaar>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tiergruppe
Tiergesundheit
Tiergestalt
Tiergesellschaft
Tiergeschichte
tierhaft
Tierhalter
Tierhaltung
Tierhandlung
Tierhaut