Tierheilkunde, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungTier-heil-kun-de
WortzerlegungTierHeilkunde
eWDG, 1976

Bedeutung

Wissenschaft von der Heilung der Krankheiten beim Tier, Tiermedizin, Veterinärmedizin

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Namentlich in der Tierheilkunde ist T. als diagnostisches Mittel für die Tuberkulose des Rindviehs von großer Bedeutung.
o. A.: T. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 9660
Kinder schlüpfen in die Rolle einer Tierärztin, erproben sich in der hohen Kunst der Tierheilkunde zunächst an Kaninchen, später kommen Katzen, Hunde und Pferde hinzu.
Die Zeit, 16.12.2006, Nr. 51
Wie man dabei am besten vorgeht, und wie man aus Problemtieren wieder liebenswerte Hausgenossen macht, hat Pia Manger-Gallner an einer Akademie für Tierheilkunde gelernt.
Süddeutsche Zeitung, 18.09.2001
Neben zoolog. Klassifikation und Anschauung diente das T., v.a. früher, den prakt. Bedürfnissen der Tierheilkunde, dem Jagdwesen, der Pferdezucht und -haltung.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Zitationshilfe
„Tierheilkunde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tierheilkunde>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tierhaut
Tierhandlung
Tierhaltung
Tierhalter
tierhaft
Tierheim
Tierheit
Tierhetze
tierisch
Tierkadaver