Tierheim, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungTier-heim (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

Heim für herrenlose Kleintiere, besonders Hunde, Katzen
Beispiel:
einen herrenlosen Hund in einem Tierheim unterbringen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bescherung Dessauerstraße Falkenberg Hausvaterweg Hund Hundeschule Hündin Kampfhund Katze Katzen Leiterin Mischling Pflegerin Pitbull Pressesprecherin Riemer Rottweiler Süderstraße Tierarzt Tierfriedhof Tiersammelstelle Tierschutzverein Vierbeiner Weihnachtsbescherung Welpe Wesenstest Zwinger aufpäppeln überfüllt überlasten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tierheim‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu wäre ich überhaupt nicht in der Lage gewesen, und es war auch nie mein Ziel, das Tierheim aus den Angeln zu heben.
Die Welt, 15.11.2004
Aber in den Tierheimen ist längst kein Platz mehr frei.
Bild, 08.07.2000
Rein fachlich war das gewiss korrekt, die Dame arbeitet in einem Tierheim.
Der Tagesspiegel, 07.07.2000
Zum Weihnachtsfest will er noch 50 Mark für ein Tierheim spenden.
Süddeutsche Zeitung, 23.12.1996
Nach dem Krieg war das Tierheim in Paris natürlich unauffindbar, genauso unauffindbar wie Pieter.
Honigmann, Barbara: Ein Kapitel aus meinem Leben, München Wien: Carl Hanser Verlag 2004, S. 77
Zitationshilfe
„Tierheim“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tierheim>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tierheilkunde
Tierhaut
Tierhandlung
Tierhaltung
Tierhalter
Tierheit
Tierhetze
tierisch
Tierkadaver
Tierkäfig