Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Tierleiche, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Tierleiche · Nominativ Plural: Tierleichen
Aussprache 
Worttrennung Tier-lei-che
Wortzerlegung Tier Leiche

Thesaurus

Synonymgruppe
Aas · Kadaver · Tierkörper · Tierleiche

Verwendungsbeispiele für ›Tierleiche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er rettet die Ehre von Tierleichen, weil kein anderer blöd genug ist, es zu tun. [Süddeutsche Zeitung, 01.12.2003]
In einer abgeschalteten Gefriertruhe hätten sich 29 halbverfaulte Tierleichen befunden. [Süddeutsche Zeitung, 13.05.1996]
Deshalb sollten die Tierleichen so schnell wie möglich geborgen und der verseuchte Schlamm entsorgt werden. [Der Tagesspiegel, 21.08.2002]
Auch in Freiheit gehen sie kaum auf Jagd, ernähren sich vielmehr von überfahrenen Nagern und anderen Tierleichen. [Die Welt, 14.07.2003]
Die Vorstellung, die Tierleichen zu verbuddeln, wäre schon rein logistisch nicht zu verwirklichen. [Süddeutsche Zeitung, 02.04.1996]
Zitationshilfe
„Tierleiche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tierleiche>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tierleben
Tierlaut
Tierlaus
Tierkörperverwertungsanstalt
Tierkörperverwertungsanlage
Tierlein
Tierliebe
Tierliebhaber
Tiermaler
Tiermalerei