Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Tigerfell, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Tigerfell(e)s · Nominativ Plural: Tigerfelle
Aussprache 
Worttrennung Ti-ger-fell
Wortzerlegung Tiger Fell
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die Musterung eines Tigerfelles

Verwendungsbeispiele für ›Tigerfell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Berührt jetzt mit dem linken Fuß das Tigerfell, zieht den Rechten nach. [Süddeutsche Zeitung, 30.12.2000]
Eine zweite Art Täuschung ist die des Esels im Tigerfell. [Süddeutsche Zeitung, 26.01.2002]
Ein Mann kommt aus Indien zurück und bringt ein wundervolles Tigerfell mit. [Die Zeit, 17.04.1952, Nr. 16]
Anna liebt so kleinbürgerlichen Kitsch wie Plastikblumen und mit Tigerfell bezogene Wände. [Der Tagesspiegel, 23.10.2001]
Dieselbe Wirkung erzielt auch das gestreifte Tigerfell und die gefleckte Leopardenhaut. [Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 261]
Zitationshilfe
„Tigerfell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tigerfell>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tigerdecke
Tigerauge
Tiger
Tifoso
Tiffanylampe
Tigerfärbung
Tigerhai
Tigerin
Tigerkatze
Tigerland