Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Tiki

Worttrennung Ti-ki
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
in Polynesien   einen Gott oder Ahnen darstellende (monumentale) Figur aus Stein
b)
in Neuseeland   einen Gott oder Ahnen darstellender Anhänger aus Nephrit

Verwendungsbeispiele für ›Tiki‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer sich für Tiki begeistert, sucht keine Folklore, sondern Pop. [Die Zeit, 18.08.2004, Nr. 34]
Dort hörte er 1937 die Legende vom Sonnengott Tiki, der in einem Land weit hinter dem Meer gelebt hatte. [Die Welt, 06.10.1999]
Tiki war es, der unsere Vorväter auf diese Inseln gebracht hat. [Die Zeit, 28.07.1949, Nr. 30]
Mit Tiki Taka, ihrem Kurzpassfuror, versteckten sie den Ball vor den Gegnern. [Die Zeit, 13.08.2013, Nr. 33]
Denn Kon Tiki hieß auch der Sonnengott der Inkas, der einst über das Meer nach Westen gesegelt war. [Die Welt, 06.10.1999]
Zitationshilfe
„Tiki“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tiki>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tigon
Tigerstaat
Tigerschlange
Tigerschimmel
Tigerpython
Tiki-Taka
Tilbury
Tilde
Tilgung
Tilgungsanleihe