Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Timesharing, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache [ˈtaɪ̯mʃɛːrɪŋ]
Worttrennung Time-sha-ring
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Eigentum an einer Ferienwohnung o. Ä., das für eine festgelegte Zeit des Jahres gilt
2.
EDV Verfahren zur koordinierten, gleichzeitigen Benutzung von Großrechenanlagen mit vielen Benutzern

Thesaurus

Synonymgruppe
Ferienwohnrecht · Teilnutzungsrecht · Teilzeiteigentum · Teilzeitwohnrecht · Timesharing · Wohnnutzungsrecht
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Timesharing‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den vergangenen Jahren kam Timesharing immer wieder im Zusammenhang mit Anlagebetrug ins Gerede. [Die Zeit, 31.03.2004, Nr. 14]
Die gerade beim Timesharing wichtigen Wechselmöglichkeiten sind gegeben, wenn auch die schönsten Wohnungen in besonders beliebten Regionen oft schwer zu bekommen sind. [Die Zeit, 21.09.1990, Nr. 39]
Grundsätzlich geht es beim Timesharing darum, das Recht zu erwerben, eine Ferienimmobilie über eine festgelegte Laufzeit und für eine bestimmte Dauer jährlich zu nutzen. [Der Tagesspiegel, 27.07.2003]
Das System Timesharing begründet sich auf den Gedanken, Eigentum nur für einen bestimmten Zeitraum zu erwerben. [Die Zeit, 22.02.1988, Nr. 08]
Der im vorigen Jahr als neuer Chef der Hotelbeteiligungen ernannte TUI‑Manager Karl Pojer gilt als konzerninterner Kritiker des Timesharing. [Die Welt, 21.02.2004]
Zitationshilfe
„Timesharing“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Timesharing>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Timesampling
Timer
Timeline
Timelag
Time-out
Timidität
Timing
Timokratie
Timotheegras
Timotheusgras