Tippschein, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungTipp-schein
Wortzerlegungtippen2Schein2
Ungültige SchreibungTipschein
Rechtschreibregeln§ 2
eWDG, 1976

Bedeutung

umgangssprachlich vorgedruckter Schein für die getippten Zahlen, besonders beim Lotto, Toto
Beispiele:
auf dem Tippschein fünf Zahlen ankreuzen
den Tippschein ausfüllen
die Tippscheine bei der Lottoannahmestelle abgeben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kreuz Richtige Superzahl abgeben abgegeben ankreuzen ausfüllen ausgefüllt normal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tippschein‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf seinem Tippschein kreuzte er auf zwei Feldern versehentlich die identischen Zahlen an.
Bild, 08.06.2002
Mit diesem Programm läßt sich der Tippschein ausfüllen und ausdrucken.
C't, 1998, Nr. 12
Tippscheine sollen nicht mehr verloren gehen oder gestohlen werden können.
Süddeutsche Zeitung, 05.06.1996
Nur dass er sich eigentlich keinen Tippschein mehr leisten konnte.
Die Zeit, 06.03.2006, Nr. 10
Es hieß lediglich, es habe sich um einen "ganz normalen Tippschein für 4000 Lire" gehandelt, das sind rund vier Mark.
Die Welt, 01.10.1999
Zitationshilfe
„Tippschein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tippschein>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tippmamsell
tipplig
Tippler
Tippgemeinschaft
Tippfehler
Tippse
tipptopp
Tippzettel
Tipschein
Tipse