Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Tischlergeselle, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Tisch-ler-ge-sel-le

Verwendungsbeispiele für ›Tischlergeselle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und es war nicht zu glauben, aber finde mal einen guten Tischlergesellen. [Johnson, Uwe: Jahrestage, Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1970, S. 415]
In Schwerin hätte ein Tischlergeselle leichter Arbeit gefunden als ein Arbeiter. [Die Zeit, 09.09.1988, Nr. 37]
Wer aber im großen Stil für die neuen Möbelmagazine arbeitete, beschäftigte bald bis zu 150 Tischlergesellen. [Der Tagesspiegel, 26.03.2002]
Schon seit dem vergangenen Dezember zieht der 19 Jahre alte Tischlergeselle aus Waren an der Müritz durch die Lande. [Süddeutsche Zeitung, 24.08.2002]
Der ehemalige Tischlergeselle wird nach 1945 zum engsten Vertrauten Moskaus. [Bild, 03.04.1999]
Zitationshilfe
„Tischlergeselle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tischlergeselle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tischlerfachschule
Tischlereigewerbe
Tischlereibedarf
Tischlerei
Tischlerbeil
Tischlergewerbe
Tischlerhandwerk
Tischlerlehrling
Tischlerleim
Tischlermeister