Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Tischlerlehrling, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Tisch-ler-lehr-ling
Wortzerlegung Tischler Lehrling

Verwendungsbeispiele für ›Tischlerlehrling‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Laut Anklage hat der Tischlerlehrling das Mädchen mindestens sechs Mal missbraucht. [Bild, 19.08.2004]
Erst am Freitag vorletzter Woche durfte der 16jährige Tischlerlehrling sterben. [Die Zeit, 12.09.1980, Nr. 38]
Sie war damals Tischlerlehrling im VEB Raumkunst an der Kopernikusstraße. [Die Welt, 10.06.2003]
Daraufhin durchsuchten die Kriminalisten die Wohnung des bei seiner Mutter lebenden Tischlerlehrlings. [Der Tagesspiegel, 17.03.2004]
Danach hielt er sich ab 1936 in Palästina als Hilfsarbeiter und Tischlerlehrling auf. [Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR – K. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 17381]
Zitationshilfe
„Tischlerlehrling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tischlerlehrling>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tischlerhandwerk
Tischlergewerbe
Tischlergeselle
Tischlerfachschule
Tischlereigewerbe
Tischlerleim
Tischlermeister
Tischlerplatte
Tischlerraspel
Tischlerschürze