Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Tischlerwerkstatt, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Tischlerwerkstatt · Nominativ Plural: Tischlerwerkstätten
Aussprache 
Worttrennung Tisch-ler-werk-statt
Wortzerlegung Tischler Werkstatt

Verwendungsbeispiele für ›Tischlerwerkstatt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Besonders für junge Frauen bietet die Tischlerwerkstatt die Chance, eine Lehre zu absolvieren. [Die Welt, 18.12.1999]
Angefangen haben sie 1992 in einer alten Tischlerwerkstatt gegenüber von Kampnagel. [Die Welt, 19.11.2005]
Aus dem ehemaligen Stall ganz hinten kreischt die Kreissäge der kollektiv genutzten Tischlerwerkstatt. [Die Welt, 10.09.2005]
Seine rechte Hand verlor er in der Tischlerwerkstatt eines Gefängnisses. [Bild, 24.02.1999]
Fredas Vater, nach den bleischweren Stunden vor dem Restaurant selbst ein gebrochener Mann, zieht sich in seine Tischlerwerkstatt zurück, unfähig mit seiner Tochter zu reden. [Der Tagesspiegel, 15.08.2004]
Zitationshilfe
„Tischlerwerkstatt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tischlerwerkstatt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tischlerschürze
Tischlerraspel
Tischlerplatte
Tischlermeister
Tischlerleim
Tischlerwerkzeug
Tischleuchte
Tischleuchter
Tischlinnen
Tischläufer