Tischreihe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungTisch-rei-he
WortzerlegungTischReihe
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiel:
die Kellner steuerten mit den vollen Tabletts durch die Tischreihen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gang Saal Stuhl lang sitzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tischreihe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sieben Tischreihen, überzogen mit grauem Plastik, erstrecken sich durch den großen Raum.
Die Zeit, 24.08.2009 (online)
In den Gängen, zwischen den Tischreihen, überall drehten sich die Paare.
Süddeutsche Zeitung, 14.02.2000
Sofort war sie hinter ihm her und trippelte neben ihm durch die Tischreihen.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 63
Die Gläser klangen, und drüben die Gäste, die in langer Tischreihe am beleuchteten Haus speisten, blickten herüber.
Tucholsky, Kurt: Rheinsberg. In: Werke und Briefe, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 427
Wir durchschritten die Tischreihen auf der Suche nach einem Stuhle.
Bergg, Franz: Ein Proletarierleben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 8923
Zitationshilfe
„Tischreihe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tischreihe>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tischredner
Tischrede
Tischrechner
Tischrand
Tischplatte
Tischri
Tischrücken
Tischrunde
Tischschmuck
Tischschublade