Tischwäsche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungTisch-wä-sche (computergeneriert)
WortzerlegungTischWäsche
eWDG, 1976

Bedeutung

aus Tischdecken, Tischtüchern und Servietten bestehender Teil der Wäsche
Beispiel:
die Bett- und Tischwäsche in die Wäscherei geben

Thesaurus

Synonymgruppe
Tischwäsche [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Unterbegriffe
  • Mitteldecke · Übertischtuch  ●  Decker  fachspr. · Deckserviette  fachspr. · Napperon  fachspr.
  • Tischdecke · ↗Tischtuch
  • Tischunterlage  ●  ↗Molton  fachspr.
  • Platzdeckchen · Platzset · ↗Set · Tischset
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Besteck Bettwäsche Geschirr Glas Handtuch Porzellan fein weiß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tischwäsche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die gute Tischwäsche wählt man auch am besten weiße Stoffe.
Bundesverband d.dt. Standesbeamten e.V. (Hg.), Hausbuch für die deutsche Familie, Frankfurt a. M.: Verl. f. Standesamtwesen 1956, S. 118
Ursprünglich war der Sommelier in Klöstern für Geschirr, Tischwäsche, Brot und Wein verantwortlich.
Süddeutsche Zeitung, 14.07.2001
Und sie soll in naher Zukunft mit Glas und Tischwäsche komplettiert werden.
Die Zeit, 09.06.1961, Nr. 24
Wenn der Prinzessin Eboli das Blut wallt, zerknautscht sie die gerade geglättete Tischwäsche wieder.
Der Tagesspiegel, 15.06.2004
Als Hausfrau machen Sie von einem Fleck in der Tischwäsche so wenig Aufhebens wie möglich.
Chamrath, Gustav: Lexikon des guten Tons, Wien: Ullstein 1954 [1953], S. 73
Zitationshilfe
„Tischwäsche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tischwäsche>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tischventilator
Tischtuchklammer
Tischtuch
Tischteppich
Tischtennisspieler
Tischwein
Tischwimpel
Tischzarge
Tischzeit
Tischzeug