Titel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Titels · Nominativ Plural: Titel
Aussprache
WorttrennungTi-tel
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Titel‹ als Erstglied: ↗Titelanwärter · ↗Titelauflage · ↗Titelaufnahme · ↗Titelbewerber · ↗Titelbild · ↗Titelblatt · ↗Titelbogen · ↗Titelfigur · ↗Titelfoto · ↗Titelgeschichte · ↗Titelgestalt · ↗Titelhalter · ↗Titelheld · ↗Titelkampf · ↗Titelkartei · ↗Titelkopf · ↗Titelrolle · ↗Titelsammlung · ↗Titelschrift · ↗Titelseite · ↗Titelsucht · ↗Titelträger · ↗Titelunwesen · ↗Titelverleihung · ↗Titelverteidiger · ↗Titelvignette · ↗Titelzeile · ↗titelgebend · ↗titellos · ↗titelsüchtig
 ·  mit ›Titel‹ als Letztglied: ↗Adelstitel · ↗Arbeitstitel · ↗Aufenthaltstitel · ↗Banktitel · ↗Besitztitel · ↗Bildtitel · ↗Buchtitel · ↗Doktortitel · ↗Ehrentitel · ↗Einbandtitel · ↗Einzeltitel · ↗Fachtitel · ↗Filmtitel · ↗Finanztitel · ↗Geheimratstitel · ↗Grafentitel · ↗Haupttitel · ↗Haushaltstitel · ↗Kurztitel · ↗Meisterschaftstitel · ↗Meistertitel · ↗Musiktitel · ↗Nebentitel · ↗Obertitel · ↗Originaltitel · ↗Professorentitel · ↗Rechtstitel · ↗Romantitel · ↗Ruhmestitel · ↗Sachtitel · ↗Schmutztitel · ↗Schuldtitel · ↗Siegertitel · ↗Staatstitel · ↗Technologietitel · ↗Untertitel · ↗Werkstitel · ↗Werktitel · ↗Zeitschriftentitel · ↗Zwischentitel
 ·  mit ›Titel‹ als Grundform: ↗betiteln
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
ehrenvoller, den Rang, Stand, die Würde seines Trägers kennzeichnender, erworbener oder verliehener Zusatz zum Namen, der dem Namen vorangestellt wird
Beispiele:
einen akademischen Titel haben, tragen
den Titel eines Grafen führen
einen Titel durch eine Prüfung erlangen, erwerben
jmdm. den Titel eines Doktors der Medizin, eines Professors verleihen
sich [Dativ] einen Titel anmaßen, einen falschen Titel beilegen
jmdm. einen Titel aberkennen
jmdn. mit seinem (vollen) Titel anreden
er hatte sich [Dativ] den Titel verbeten (= wollte nicht mit seinem Titel angeredet werden)
DDR die Brigade errang den Titel »Kollektiv der sozialistischen Arbeit«
Sport den Titel eines Landesmeisters, Weltmeisters erkämpfen, erobern, erringen, innehaben
Sport sie holten sich mit dieser glänzenden Kür den Titel im Paarlaufen
Sport die Mannschaft hat ihren Titel erfolgreich verteidigt
2.
Überschrift, Name besonders eines literarischen oder musikalischen Kunstwerks
Beispiele:
ein einprägsamer, treffender, vielversprechender, programmatischer, reißerischer, irreführender, langatmiger Titel
der Titel eines Romans, Fernsehspiels, Schlagers
wie lautet der genaue Titel des Aufsatzes?
einen Titel wählen, erfinden
dieses Kapitel trägt den Titel ...
er veröffentlichte den Bericht unter dem bezeichnenden Titel ...
Buchwesen einen Titel (= ein Titelblatt) gestalten
unter einer bestimmten Überschrift veröffentlichtes Kunstwerk
Beispiele:
dieser Titel ist im Verlag vergriffen
dieser Titel (= dieses Buch) wurde zu einem Verkaufsschlager
die Filmgesellschaft hat seit ihrer Gründung mehr als hundert Titel produziert
3.
Jura urkundlich fixierter Rechtsanspruch
Beispiele:
ein vollstreckbarer Titel auf Zahlung von Unterhalt für ein außerhalb der Ehe geborenes Kind
er besaß Pfandbriefe und andere Titel
4.
fachsprachlich
a)
Jura Abschnitt eines Gesetzes
Beispiel:
der Abgeordnete bezog sich in seiner Rede auf den sechsten Titel dieses Vertrages, Gesetzes
b)
Wirtschaft bezifferte Gruppe von Beträgen
Beispiele:
einen Titel des Etats streichen
für diesen Titel sind im Haushaltsplan vier Millionen Euro angesetzt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Titel · betiteln · titulieren
Titel m. ‘Bezeichnung von Rang, Stand, Amt, Würde einer Person, kennzeichnender Name eines Buches, einer Schrift, eines Kunstwerkes’, ahd. titula f. ‘Strich, Tüpfelchen, Überschrift’ (8. Jh.), titul m. ‘Inschrift, Strich, Schriftzug’ (9. Jh.), mhd. tit(t)el m. ‘Überschrift, Name eines Buches, einer Dichtung’, frühnhd. auch ‘unterscheidende oder auszeichnende Benennung einer Person’ sowie ‘Vorwand, Grund, Recht, unter dem etw. in Anspruch genommen wird’, entlehnt aus lat. titulus ‘Aufschrift, Inschrift, Ehrenname, Ehre, Vorwand’, spätlat. ‘Rechts-, Buchtitel’. Einfluß von afrz. title m. (frz. titre) ist möglich. betiteln Vb. ‘einen Titel geben’ (1. Hälfte 17. Jh.); vgl. spätmhd. titelen. titulieren Vb. ‘mit einem Titel versehen, mit Titel anreden’, mhd. titulieren, aus gleichbed. spätlat. titulāre.

Thesaurus

Musik
Synonymgruppe
Komposition · ↗Musikstück · Titel  ●  ↗Lied  ugs. · ↗Stück  ugs., Hauptform · ↗Track  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Kopfzeile · Titel · ↗Überschrift  ●  ↗Headline  engl.
Assoziationen
Synonymgruppe
Band · ↗Lektüre · Titel  ●  Bd.  Abkürzung · ↗Buch  Hauptform · ↗Schinken  ugs. · ↗Schmöker  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Amtstitel · ↗Anrede · Berufstitel · Titel
Unterbegriffe
Assoziationen
  • DM (Titel)  ●  Doctor of Medicine [engl.]  ugs., medizinisch, akademisch · Doctor of Metaphysics [amerik.]  geh., religiös, Anredeform
Synonymgruppe
Cover · ↗Deckblatt · Titel · ↗Titelbild · ↗Titelblatt · ↗Titelseite
Assoziationen
Synonymgruppe
Buchtitel · Titel · ↗Werktitel
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Filmtitel · Titel
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Alternativtitel (Film) · Verleihtitel · Verweistitel
Synonymgruppe
Titel · ↗Werkbezeichnung · Werkname · ↗Werktitel
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausstellung Band Broschüre Buch Film Laufzeit Roman Stück akademisch bezeichnend dritt einzeln erringen erscheinen erst gewinnen holen lauten national programmatisch schmücken schön sichern tragen verleihen versprechen verteidigen veröffentlichen viert zulegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Titel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Statt dessen öffnete er das Dokument mit dem Titel »Zweiter Roman«.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 325
In den letzten zehn Jahren ging der Titel stets an deutsche Teams.
Die Zeit, 02.12.2013 (online)
Selbst wenn man Titel ablehnt, sollte man in Briefen auf Titel nicht verzichten.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 224
Weitere 23 Verlage sind gegenwärtig mit nur einem Titel im Angebot.
konkret, 1985
Also mußten die Clubs vor allem die Rechte möglichst attraktiver Titel erwerben.
konkret, 1982
Zitationshilfe
„Titel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Titel>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Titanit
titanisch
Titanenkraft
titanenhaft
Titane
Titelanwärter
Titelauflage
Titelaufnahme
Titelausgabe
Titelbewerber