Titelgewinn, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Titelgewinn(e)s · Nominativ Plural: Titelgewinne
WorttrennungTi-tel-ge-winn (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

ATP-Tour Basketball-Profiliga Europameisterschaft Falle Favorit Grundstein Klubgeschichte Profiliga Top-Favorit Topfavorit Vereinsgeschichte WTA-Tour abermalig bejubeln entthronen erhofft erneut ersehnt fünft gratulieren kontinental krönen neunt sechst sensationell siebt verpasst viert vorzeitig zehnt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Titelgewinn‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für Roller bedeutet dieser Titelgewinn wohl mehr als für alle anderen beteiligten Spieler.
Die Welt, 15.06.2004
Dann ist in beiden Fällen ein Titelgewinn kaum noch möglich.
Der Tagesspiegel, 09.06.2002
Noch zwei Siege fehlen dem Meister von 1996 zum erneuten Titelgewinn.
Bild, 18.09.2001
Betrachtet man die jüngsten Erfolge, dann stehen die Chancen auf den Titelgewinn ziemlich gut.
Süddeutsche Zeitung, 18.07.1997
Doch Uwe machte sich selbst etwas vor; ihm lag besonders viel an einem Titelgewinn.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 91
Zitationshilfe
„Titelgewinn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Titelgewinn>, abgerufen am 21.10.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Titelgestalt
Titelgeschichte
titelgebend
Titelfoto
Titelfigur
Titelhalter
Titelheld
Titelkampf
Titelkartei
Titelkatalog