Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Todesfolge, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Todesfolge · Nominativ Plural: Todesfolgen
Aussprache 
Worttrennung To-des-fol-ge
Wortzerlegung Tod Folge
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
er wurde der Körperverletzung mit Todesfolge für schuldig befunden

Verwendungsbeispiele für ›Todesfolge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch könne man den ihm zur Last gelegten Raub mit Todesfolge anders bewerten. [Süddeutsche Zeitung, 23.01.1998]
Möglicherweise liegt ein Fall von fahrlässigem Verhalten mit Todesfolge vor. [Die Welt, 28.10.2003]
Zwar kann auch bei Raub mit Todesfolge eine lebenslange Haft verhängt werden. [Süddeutsche Zeitung, 15.04.1999]
Registriert wurden im vergangenen Jahr jedoch nur 30.000 Kindesmißhandlungen, 100 davon mit Todesfolge. [konkret, 1985]
Und ein paar Jahre später, anläßlich eines Verkehrsunfalls mit Todesfolge, kommt alles heraus. [konkret, 1984]
Zitationshilfe
„Todesfolge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Todesfolge>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Todesfalle
Todesfall
Todesfackel
Todeserwartung
Todeserklärung
Todesfurcht
Todesgang
Todesgedanke
Todesgefahr
Todesgewissheit