Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Todeskandidat, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Todeskandidaten · Nominativ Plural: Todeskandidaten
Aussprache 
Worttrennung To-des-kan-di-dat
Wortzerlegung TodKandidat
eWDG

Bedeutung

jmd., dem mit großer Gewissheit ein baldiger Tod bevorsteht

Thesaurus

Synonymgruppe
Todeskandidat · Todgeweihter  ●  Sterbende  weibl. · Sterbender  männl. · (ein) Moribunder  geh. · Moribundus  geh.
Assoziationen
  • Ableben · ↗Abschied · ↗Exitus · Hinscheiden · ↗Lebensende · ↗Sterben · Versterben  ●  (jemandes) Tod  Hauptform · ↗Abberufung  verhüllend, fig. · ↗Heimgang  religiös · ↗Hinschied  schweiz. · ↗Sterbefall  fachspr., Amtsdeutsch
  • (jemandem) schlägt die Stunde · (jemandes) letztes Stündlein hat geschlagen · (seinen) letzten Atemzug tun · ↗ableben · ↗das Zeitliche segnen · ↗erlöschen · in die ewigen Jagdgründe eingehen · ↗verdämmern · ↗verscheiden · ↗versterben · ↗wegsterben  ●  (die) Augen für immer schließen  verhüllend · (die) Reihen lichten sich  fig. · ↗abtreten  fig. · aus dem Leben scheiden  fig. · ↗davongehen  fig. · ↗entschlafen  fig., verhüllend · ↗fallen  militärisch · ↗gehen  verhüllend · ↗heimgehen  fig., verhüllend · sanft entschlafen  verhüllend, fig. · seinen letzten Gang gehen  fig. · ↗sterben  Hauptform · uns verlassen  verhüllend · von der Bühne (des Lebens) abtreten  fig. · von uns gehen  fig. · (den) Arsch zukneifen  vulg., fig. · (den) Löffel abgeben  ugs., fig., salopp · (seine) letzte Fahrt antreten  ugs., fig. · ↗dahingehen  geh., verhüllend · dahingerafft werden (von)  ugs. · ↗dahinscheiden  geh., verhüllend · ↗den Geist aufgeben  ugs. · den Weg allen Fleisches gehen  geh. · die Hufe hochreißen  derb, fig. · dran glauben (müssen)  ugs. · in die Ewigkeit abberufen werden  geh., fig. · in die Grube fahren  ugs., fig. · in die Grube gehen  ugs. · ins Grab sinken  geh., fig. · ins Gras beißen  ugs., fig. · sein Leben aushauchen  geh. · seinen Geist aufgeben  ugs. · seinen Geist aushauchen  geh. · vor seinen Richter treten  geh., religiös, fig. · vor seinen Schöpfer treten  geh., fig.
  • (das) Sterben · (der) Sterbeprozess
  • dem Tod geweiht (sein) · dem Untergang geweiht · den Tod vor Augen haben · todgeweiht sein  ●  (auf jemanden) wartet der Tod  literarisch · (das) Todesurteil bedeuten (für)  fig. · (jemandem) ist der Tod bestimmt  geh.

Typische Verbindungen zu ›Todeskandidat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Todeskandidat‹.

Verwendungsbeispiele für ›Todeskandidat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und auch das Fernsehen bekommt den Todeskandidaten nicht mehr vor die Kamera.
Süddeutsche Zeitung, 28.06.2002
Mit zwei Helfern bereitet er den Todeskandidaten ihr letztes Essen.
Bild, 31.01.2000
Selbst in gewöhnlichen Altenheimen begann man sich nach Todeskandidaten umzusehen.
Vasold, Manfred: Medizin. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 967
Selbst die eben noch so mutvoll durchgeführte Rettungsaktion für die 46 Todeskandidaten schien vergessen.
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 302
Wie sich die Todeskandidaten bei der Aussicht, zu Ehren ihrer Herrin geschlachtet zu werden, vorkamen, ist nicht überliefert.
Wilson, John A.: Ägypten. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 804
Zitationshilfe
„Todeskandidat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Todeskandidat>, abgerufen am 20.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Todeskampf
Todeskälte
Todesjahr
Todesgriff
Todesgewissheit
Todeskeim
Todesklage
Todeskommando
Todeskrankheit
Todeskreuz