Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Toilettenschüssel, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Toilettenschüssel · Nominativ Plural: Toilettenschüsseln
Worttrennung To-ilet-ten-schüs-sel · Toi-let-ten-schüs-sel
Wortzerlegung Toilette Schüssel
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Toilettenbecken

Verwendungsbeispiele für ›Toilettenschüssel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unglücklicherweise blieb er dabei mit dem Arm in der Toilettenschüssel stecken. [Der Tagesspiegel, 24.07.2004]
Es hatte sich über eine Toilettenschüssel gebeugt und war nicht ansprechbar. [Süddeutsche Zeitung, 20.10.2001]
Am liebsten möchtest du das Zahnputzglas in der Toilettenschüssel zerschmettern. [Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 26]
Konntet ihr nachts ruhig schlafen, als die Gefängniswärter die Köpfe der Studenten in Toilettenschüsseln versenkten? [Die Zeit, 04.02.2004, Nr. 06]
Als die Lehrerin das Mädchen kurz nach acht Uhr im Unterricht vermisst, findet sie sie über die Toilettenschüssel gebeugt. [Süddeutsche Zeitung, 05.01.2002]
Zitationshilfe
„Toilettenschüssel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Toilettensch%C3%BCssel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Toilettensachen
Toilettenreiniger
Toilettenpapier
Toilettenhäuschen
Toilettengegenstand
Toilettenseife
Toilettenspiegel
Toilettenspruch
Toilettenspülung
Toilettentisch