Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Toilettenspruch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Toilettenspruch(e)s · Nominativ Plural: Toilettensprüche
Worttrennung To-ilet-ten-spruch · Toi-let-ten-spruch
Wortzerlegung Toilette Spruch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

etw., meist Anzügliches, was jmd. an die Wand einer öffentlichen Toilette geschrieben hat; Klospruch

Verwendungsbeispiele für ›Toilettenspruch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von Austers »Mein New York« ‑Schnipselei zu seinen besten Toilettensprüchen ist der Weg nicht weit. [Die Welt, 29.09.2001]
All das hat den Wortwitz und die Komik von Toilettensprüchen in lange nicht renovierten Kreuzberger Kneipen. [Der Tagesspiegel, 15.04.2004]
Wo vorher Toilettensprüche prangten – über dem Pissoir oder in der Privatheit der Klozelle – hängen heute in Augenhöhe Aluminiumrahmen mit Werbeplakaten im DinA3‑Format. [Der Tagesspiegel, 03.12.1999]
Zitationshilfe
„Toilettenspruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Toilettenspruch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Toilettenspiegel
Toilettenseife
Toilettenschüssel
Toilettensachen
Toilettenreiniger
Toilettenspülung
Toilettentisch
Toilettenutensil
Toilettenwagen
Toilettenwasser