Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Tonangeber, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tonangebers · Nominativ Plural: Tonangeber
Worttrennung Ton-an-ge-ber
Wortzerlegung Ton1 angeben -er
eWDG

Bedeutung

siehe auch angeben (4)

Verwendungsbeispiele für ›Tonangeber‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Genau diesen Weg wollen vor allem die Tonangeber der Branche jetzt beschreiten. [Der Tagesspiegel, 29.06.2001]
Der ist plötzlich da, ungebeten, unverhofft, und ist binnen kurzem nicht bloß Angeber, sondern Tonangeber. [Süddeutsche Zeitung, 10.11.2003]
Hellsichtig begreift das vor allem der ehemalige Tonangeber selber, Tony Blair. [Die Welt, 24.04.2002]
Doch im Gegensatz zu früher ist die Quetschkommode nicht der unbedingte Tonangeber. [Der Tagesspiegel, 21.08.1998]
Es sind vor allem die Anführer und Tonangeber der etablierten Politik in den Parteien und gesellschaftlichen Gruppen bis hin zu den Familienoberhäuptern. [Der Spiegel, 01.02.1982]
Zitationshilfe
„Tonangeber“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tonangeber>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tonalität
Tonalit
Tonalismus
Tonadilla
Tonabstufung
Tonarchiv
Tonarm
Tonart
Tonassistent
Tonaufnahme