Tonerzeugung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungTon-er-zeu-gung
WortzerlegungTon1Erzeugung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

das Erzeugen, Hervorbringen eines Tons

Thesaurus

Synonymgruppe
Klangerzeugung · Schallerzeugung · Tonerzeugung
Unterbegriffe
  • PM-Synthese · physikalische Modellierung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

elektronisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tonerzeugung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die Art der Tonerzeugung ist so vielfältig wie die Bewegung selbst, ob gezupft, gerissen, geschlagen, schwirrend, schwingend, federnd oder gleitend das Material verwandt wird.
Die Zeit, 07.09.1962, Nr. 36
Dabei wird die Tonerzeugung mechanischer Musikinstrumente abstrahiert und per Rechner nachvollzogen.
C't, 1999, Nr. 24
In der neugestalteten Akustikabteilung werden seit gestern Tonerzeugung, Schallausbreitung, Klangfarbe sowie Psychoakustik vorgestellt.
Der Tagesspiegel, 14.12.1999
Seine Erzeugnisse garantieren dem Spieler leichteste und zugleich wirksamste Tonerzeugung.
Dräger, Hans Heinz: Tourte (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 4973
Zitationshilfe
„Tonerzeugung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tonerzeugung>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tönern
Tonerkartusche
Tonerde
Toner
tönend
Tonfall
Tonfilm
Tonfilmatelier
Tonfilmoperette
Tonfolge