Tonhalle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungTon-hal-le
WortzerlegungTon1Halle
eWDG, 1976

Bedeutung

großer Saal, in dem Konzerte veranstaltet werden

Thesaurus

Synonymgruppe
Konzertsaal · Tonhalle  ●  ↗Orpheum  geh., bildungssprachlich
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Tonhalle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Tonhalle widmet sie den zweiten Teil des Konzertes ihrer persönlichen Jazzgeschichte.
Die Zeit, 11.04.2011, Nr. 15
Nun hat die Landeshauptstadt 26 Millionen Euro in den Umbau der Tonhalle gepumpt.
Die Welt, 26.11.2005
Doch bereits bei der Wahl des Präsidiums für die Versammlung in der Tonhalle entschieden sich die Arbeiter gegen Kandidaten der liberalen Organisationen.
Lachs, Johannes u. Raif, Friedrich Karl: Rostock, VEB Hinstorff-Verlag 1968, S. 141
Noch ein Weilchen gehe ich mit hinüber aus der Tonhalle zum "Malkasten" heim selber.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 03.03.1911
Bei der Einweihung der neuen Tonhalle 1895 wirkten Brahms und J. Joachim mit.
Sieber, Paul: Zürich. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1968], S. 34024
Zitationshilfe
„Tonhalle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tonhalle>, abgerufen am 19.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tongut
Tongrube
Tongeschlecht
Tongemälde
Tongefäß
Tonhöhe
Tonic
tonig
Tonika
Tonika-Do