Dieser Artikel wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion weiter ausgearbeitet.

Tonraum, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tonraum(e)s · Nominativ Plural: Tonräume
WorttrennungTon-raum
WortzerlegungTon1Raum

Thesaurus

Musik
Synonymgruppe
Tonraum · ↗Umfang (der Stimme)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erweiterung begrenzt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tonraum‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der Erweiterung des Tonraumes lassen sich verschiedene Typen erkennen.
Schneider, Marius: Australien und Austronesien. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 3977
Eine Matrix verknüpft den Tonraum und die geometrische Darstellung des Charakters.
C't, 1995, Nr. 3
Eine kleine Sekunde aufwärts ist da schon viel, behutsam weitet sich der Tonraum.
Die Welt, 10.04.2006
Nur in der Mittellage und in einem eng begrenzten Tonraum zeigt sein lyrischer Tenor einstige Güte.
Der Tagesspiegel, 14.03.2005
Ebenso bewegt sich die Melodie vorzugsweise in Stufenschritten; doch ist die Tonalität gekennzeichnet durch kräftige Ausprägung der Tonräume Finalis-Quinte, Quinte-Oktave, Unterquarte-Finalis.
o. A.: R. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 2476
Zitationshilfe
„Tonraum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tonraum>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tonqualität
Tonphysiologie
Tonpfeife
Tonoplast
Tonometrie
Tonregie
Tonregisseur
Tonregler
tonrein
Tonsatz